Logo der HTL Lienz

Typ Diplomprojekt
Jahr 2012
Fachbereich Mechatronik
Abteilung Mechatronik
Projektleiter Michael Tribelnig
Projektteam Benjamin Ortner, Christof Pichler, Patrick Presslauer, Michael Tribelnig
Klasse 5a HMeA
BetreuerIn Prof. Dipl.-Ing. Girstmair Nikolaus, Dipl.-Päd. Ing. Walder Christian, Gröfler Peter Paul 

Aufgabenstellung


tansaniaBesonders in Entwicklungsländern steht ein großes Angebot von Sonnenenergie. Unsere Aufgabe ist es, dieseEnergie mit einer PV-Anlage in Elektrizität umzuwandeln und ein Krankenhaus damit zu versorgen. Ebenso werden bereits bestehende Anlagen überprüft und, wenn nötig, gewartet. Es werden auch afrikanische Kollegen im Bereich PV eingeschult. Es war auch Teil unserer Aufgabe, einen OP-Saal zu planen und visualisieren.

 

Projektbeschreibung


PHTL Lienz und Life Earth

Seit 2006 ist Tansania Wirkungsstätte des österreichischen Vereins Life Earth und der PHTL Lienz. Beide Institutionen haben es sich zur Aufgabe gemacht, Entwicklungshilfe – hauptsächlich in technischer Form – vor allem durch den Bau von Photovoltaik-Anlagen zu leisten.

Unterstützt werden Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen.

Nach dem Motto Hilfe zur Selbsthilfe arbeiten Schüler und Lehrer der PHTL Lienz zum fünften Mal an einem Entwicklungshilfeprojekt in Tansania.

 

Tansania

Wirtschaftlich gesehen zählt Tansania zu den ärmsten Ländern der Welt. Mit knapp 45 Millionen Einwohnern weist das ostafrikanische Land ein starkes Bevölkerungswachstum auf. Dabei sind rund 44 Prozent der Menschen unter 15 Jahre. Rund 60.000 Menschen sterben jährlich an den Folgen von Malaria, was auch die häufigste Todesursache bei Kindern ist. Neben Malaria ist die hohe HIV-Infektionsrate das größte gesundheitliche Problem Tansanias.

 

Aufgabenstellung


Erweiterung der Stromversorgung im Rosminian Health Centre Kwalukonge

Das im Jahr 2007 eröffnete RosminianHealthCentre bietet für ca. 20.000 Bewohner aus14 umliegenden Dörfern kostengünstige erste medizinische Versorgung.

Seit Februar 2009 übernimmt eine von der PHTL Lienz errichtete PV-Anlage die Stromversorgung wichtiger medizintechnischer Geräte sowie die Versorgung der elektrischen Beleuchtung in den Personalunterkünften des HealthCentre. Da die Zahl der Patienten und damit auch der Energiebedarf ständig zunimmt, kann die bestehende Anlage die Versorgung der medizintechnischen Geräte und der Personalunterkünfte nicht mehr zuverlässig gewährleisten. Deshalb ist eine Erweiterung der Anlagevorgesehen. Dabei soll auch der neu geplante Operationssaal in den Notstromkreis eingebunden werden.

Ausbildung afrikanischer Kollegen im Bereich Photovoltaik an der PHTL Lienzund St. Patrick School in Lushoto

Lehrer und Schüler der St. Patrick School in Lushotosollen mit dem Aufbau von PV-Anlagen vertraut gemacht werden, da zukünftig PV-Anlagen dieser Bauart von heimischen Technikern eigenständig nachgebaut werden sollen.

 

Überprüfung bereits bestehender Anlagen

Im Rahmen von Tansania 5 werden auch alle bisher errichteten PV-Anlagen (Tansania 1 bis Tansania 4) von der PHTL Lienz überprüft. Zukünftig übernimmt diese Aufgabe der Berufsschullehrer und Elektrotechniker Samson Lyimo vom KTTC in Moshi. Notwendiges Know-how eignete sich Samson Lyimo bereits im November dJ an der PHTL Lienz an.

 

Das Projektteam der PHTL Lienz wird Ende Dezember 2012 bis Mitte Jänner 2013 in Tansania seine Arbeit aufnehmen. Im Notfall fungiert Samson Lyimo – Berufsschullehrer im Karanga Technical Training Centre – als Übersetzer in die Landessprache Swahili.